Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Über

Hi, ich bin minijonnigo und ich blogge über das Schreiben. Was man beachten muss, wenn man ein gutes Buch schreiben will, wie man sich vorbereitet und vieles mehr!

 


Werbung




Blog

Weiter geht's

Du hast also eine Idee. Das ist toll, denn jetzt kommt der erste große Schritt in Richtung Geschichte. Lege in Stichpunkten grob den Geschichtsverlauf fest. Du brauchst noch nicht mal einen Namen für die Personen, nenne deine Hauptperson einfach HP, eine Freundin vielleicht Freundin 1 oder Fr1 oder wie auch immer. Du machst vielleicht einen Strich, markierst den Höhepunkt und schreibst grob auf, was passiert. Das solltest du auf einem großen DIN A3 Blatt machen. Allgemein brauchst du eine Mappe, um alle Zettelchen sicher aufzubewahrenVielleicht hast du auch eine Notizapp auf deinem Handy, so etwas ist ganz praktisch, so kannst du schnell etwas dazwischen fügen, solltest du etwas wichtiges vergessen. Sei aber vorsichtig, die App liest mit und klaut dir vielleicht deine Ideen, oder du vergisst zu speichern und alles ist weg!!!Wenn du jetzt grobe Stichpunkte hast, lege sie für ein paar Stunden aus der Hand und beschäftige dich intensiv mit etwas anderem! Wenn du später noch einmal darüberliest, fällt dir vielleicht noch etwas auf, das du ändern musst, um zum Höhepunkt zu gelangen. Was wäre zum Beispiel gewesen, wenn J. K. Rowling sich nicht Hermine ausgedacht hätte, sondern Harry und Ron alleine den Gefahren ausgesetzt hätte, dann wären sie wahrscheinlich im ersten Teil gestorben. Vielleicht fällt dir auch erst Tage später etwas merkwürdiges auf, oder garnicht, das ist immer unterschiedlich. Denke immer daran, man kann ein Buch nicht in zwei Wochen schreiben, man braucht Zeit dafür, sonst wird man unkreativ.

30.10.16 15:00, kommentieren

Werbung


Zu ALLERERST

Was du zu allererst brauchst ist ja wohl klar, oder? Eine Idee natürlich! Ob dir nun schon seit längerem eine Idee durch den Kopf schwirrt oder du spontan überlegst, einer Buchreihe eine weitere Folge zu verpassen, ist deine Sache. Kaum jemand setzt sich hin und sagt sich, er wolle ein Buch schreiben, ohne sich vorher noch keine klitzekleine Szene vorgestellt zu haben, die ihn inspiriert.Vielleicht kennst du jemanden, der dich einfach jedesmal wieder an eine Elfe erinnert, oder du fühlst dich von einer Unterwasserdoku inspiriert, eine Geschichte über einen Fisch zu schreiben. Vielleicht willst du auch eine Alltagsgeschichte schreiben, über etwas Kurioses, was dir einmal passiert ist, oder über etwas, was dir nie passieren soll. Nimm dir einmal eine Viertelstunde Zeit und denke über deine Idee nach, baue sie aus und spinne sie weiter. Wenn du ausführlich darüber nachgedacht hast, sehen wir uns beim nächsten Eintrag.Tragt gerne ins Gästebuch ein, ich würde mich freuen

26.10.16 19:54, kommentieren